FIFA 11 Demo Review

 

Bald ist es wieder soweit: Am 29. September bringt EA, wie jedes Jahr, den neusten Ableger der allseits bekannten FIFA-Reihe an den Start. Bis zum Release sind es noch zwei Wochen, aber wer nicht so lange warten möchte, hat seit heute die Möglichkeit die offizielle Demo aus dem Playstation Store zu laden. Das haben wir nun auch, wie wohl die Meisten von euch, gemacht.

Die Demo ist identisch mit der, die man bereits auf der Gamescom spielen konnte. Für eine Spieldauer von insgesamt 6 Minuten pro Match stehen die Teams des FC Chelsea, Juventus Turin, FC Barcelona, Olympique Lyon und Real Madrid, sowie der deutsche Vertreter Bayer Leverkusen mit Coverheld René Adler bereit. In einem Freundschaftsspiel, aber auch in der Arena kann man sein Können gegen den Computer, oder menschliche Gegner unter Beweis stellen, was in der Demo allerdings nur an einer Konsole, also nicht online geht. Ja, ihr habt richtig gehört: In der Arena kann man jetzt zu zweit spielen. Und zwar als Angreifer und als … Torwart! Eine der größten, wenn nicht sogar die größte diesjährige Neuerung in Sachen Spielmodi ist der „Be a Goalkeeper“-Modus. Der Modus selbst, der wie jener aus früheren Teilen bereits bekannte „Be a Pro“-Modus ablaufen wir, kann man in der Demo verständlicher Weise noch nicht testen, aber das Spielen als 11.Mann kann man, wie gesagt, in der Arena schon ausprobieren. Nach den ersten Eindrücken macht dies auch sehr viel Spaß und könnte mit deaktivierten Hilfemodi , sowie auf höheren Schwierigkeitsgeraden durchaus eine Herausforderung darstellen.

Für viele Außenstehende ist auch FIFA11 nur ein all jähriger Abklatsch einer etablierten Serie, doch dem ist nicht so. Das Spiel geht den Weg weiter, den EA mit dem aktuellsten Ableger FIFA WM 2010 eingeschlagen hat. Das gesamte Gameplay gestaltet sich immer realitätsnäher, aber auch dynamischer und abwechslungsreicher. Mit dem Neuen Feature Personality+ werden die individuellen Fähigkeiten der einzelnen Spieler ins Spiel übertragen. Messi oder ein englischer Drittligaspieler? Der einzige merkbare Unterschied bis jetzt war, dass der Eine, in diesem Fall natürlich Messi, schneller ist. Aber jetzt macht es durchaus einen Unterschied, mit wem man den gegnerischen Angreifer attackiert, oder eine Flanke über das halbe Spielfeld schlägt. Alles in allem, ist Personality+ ein großer Fortschritt und wirkt sich positiv auf das gesamte Gameplay aus.

Allgemein spielt sich FIFA11 etwas schwerer. Nicht nur, dass es jetzt nicht mehr möglich ist, mit gefühlten 15 Pässen in 10 Sekunden vor dem gegnerischen Tor zu stehen, sondern auch die KI hat sich stark verbessert. Zum Beispiel setzen die Gegner jetzt gezielt Tricks ein und verteidigen um einiges klüger. Verteidigungsaktionen und Zweikämpfe sind durch neue Aktionen, sowie Animationen verbessert worden, aber auch in Sachen Atmosphäre und Grafik hat FIFA11 nochmal einen Zahn zugelegt.

Aber genug der Worte, jetzt geht’s aufs Spielfeld. Durch gezielte Verbesserungen und gut integrierte Neuerungen ist FIFA11 mindestens einen, wenn nicht mehrere Blicke wert. Ein Herunterladen der Demo kann ich euch somit nur wärmstens empfehlen, aber vergisst nie: „11 Freunde müsst ihr sein“-Jetzt auch in FIFA.

geschrieben von Max Alt


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: